header
Senioren 23.02.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de von VST. Derby wirft seine Schatten voraus. TV Oyten erwartet TSV Bassen / Beide Teams nicht in Top-Besetzung.

Oyten/Bassen - Die Serie des Fußball-Bezirksligisten TV Oyten von 14 ungeschlagenen Spielen ist schon eine Hausnummer, die beeindruckt. Die letzte Niederlage erlitt der TVO am 29. August 2018. Damals verloren die Schützlinge von Coach Axel Sammrey das Gemeindederby beim TSV Bassen mit 0:2. Und dieses ewig junge Duell steht nun am kommenden Sonntag wieder an. Dieses Mal an der Stader Straße in Oyten.

„Damals haben wir absolut zurecht verloren. Nun werden wir alles versuchen, um die Serie weiter auszubauen. Ich denke, es begnen sich zwei Teams auf Augenhöhe. Deshalb gibt es in diesem Spiel für mich keinen Favoriten. Die Chancen stehen 50:50. Alles ist möglich“, freut sich Sammrey schon auf diesen Gemeinde-Hit. Auch, wenn er nicht seine Bestbesetzung aufbieten kann. So geht er nicht davon aus, dass die stark angeschlagenen Avanas, Döpke als auch Kuhna auflaufen können. Letzterer verletzte sich im Testspiel am Mittwoch gegen Landesligist TuSG Ritterhude, das auf dem heimischen Hauptplatz verdient 0:1 verloren wurde. Auf dem soll natürlich auch das Derby stattfinden. Sammrey: „Unsere Plätze sind gut präpariert, in einem tadellosen Zustand. Alles ist also angerichtet für ein spannendes Match!“

Auch Bassens Trainer Uwe Bischoff wird personell nicht aus dem Vollen schöpfen können. Neben den Langzeitverletzten erwischte es vergangenen Sonntag beim hart erkämpften 2:1 über Wörpedorf auch noch Christian Czotscher (Oberschenkel). „Aber wir reisen sicher nicht mit einer Not-Elf an. Dennoch denke ich, dass der TV Oyten aufgrund der viel Ausfälle bei uns etwas im Vorteil

Gäste wollen Serie des TVO beenden

ist. Zudem haben wir bisher nur auf Kunstrasen trainiert, während die Oytener schon einige Einheiten auf normalem Rasen absolvieren konnte. Dennoch brodelt es schon im Vorfeld. Meine Jungs sind ganz heiß auf dieses Spiel. Ich denke, wir werden dem TVO alles abverlangen. Er wird sich mächtig strecken müssen, wenn er seine Serie halten will. Unsere schwache Vorstellung gegen Wörpedorf zählt für mich nicht. Alle hatten zu Beginn Probleme. Doch jetzt ist Derby-Zeit“, so Bischoff.  vst

Senioren 22.02.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Sonntag, 24.02.19 um 15:00 Uhr Bezirksliga Orts-Derby TV Oyten - TSV Bassen.

Spielort: F-Platz, Hauptplatz an der Stader Straße in 28876 Oyten.

Schiedsrichter: Marvin Adam. Assistenten: Luk Ringler, Ilja Andreev.

Unser Testspiel am Mittwoch gegen den Landesligisten TuSG Ritterhude haben wir unglücklich in der 90. Minute mit 0:1 verloren. Ansonsten war das ein Spiel auf Augenhöhe.

Senioren 18.02.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Verdener Nachrichten von Reiner Tienken. Kone bringt die Entscheidung für den TV Oyten.

Der TV Oyten bejubelt ein 2:0 beim SV Lilienthal-Falkenberg. Allerdings hätte der Erfolg noch höher ausfallen können.

Lilienthal. Eine Torflaute hat dem SV Lilienthal-Falkenberg zum Auftakt der Frühjahrsserie in der Fußball-Bezirksliga 3 eine Niederlage beschert. Der TV Oyten entführte mit dem 2:0 (1:0) alle drei Zähler. „Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht“, spielte Gäste-Trainer Axel Sammrey nach dem Abpfiff auf die ausbaufähige Chancenverwertung seiner Elf an. Der Tabellenvierte ließ mehrere Großchancen liegen und durfte sich erst nach dem 0:2 durch Amadinho Kone (90.+2) in Sicherheit wiegen.

Ein schnell ausgeführter Freistoß bescherte den Blau-Roten die Führung. Marius Winkelmann setzte Elvedin Bibic in Szene. Der Youngster schaltete blitzschnell und nutzte seinen Freiraum zum 0:1 (18.). Torjäger Pascal Döpke verließ nur Sekunden nach der Gäste-Führung bereits mit Adduktorenbeschwerden den Platz. Konstantin Gaber verhinderte im SV-Tor mit einer Glanzparade gegen den enteilten Elvedin Bibic das fast schon sichere 0:2 (24.).

Der SV Lilienthal-Falkenberg tat sich über weite Strecken schwer, in die gefährlichen Räume vorzustoßen. Den Gelb-Blauen eröffnete sich so über die komplette Distanz keine glasklare Gelegenheit. „Wir sind vorne nicht zwingend genug gewesen“, redete Trainer Manuel Weinrich Klartext. Die Platzherren verlagerten zwar nach dem Wechsel das Spiel zusehends in die TVO-Hälfte, ohne indes in vorderster Front viel Durchsetzungsvermögen an den Tag zu legen. Gäste-Torwart Christian Rathjen hatte nur Routinearbeit zu verrichten. Manuel Weinrich versuchte mit der Einwechslung von Phillip Derwall und Bertrand Bingana noch mal neue Reizpunkte zu setzen. Doch auch das sollte dem SV Lilienthal-Falkenberg nicht mehr weiterhelfen.

Senioren 14.02.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Testspiel Mittwoch, 13.02.19 auf unserem Kunstrasenplatz. TV Oyten - Heeslinger SC 1:6 (1:4). Den 1:4 Halbzeitstand erzielte in der 42. Minute Elvedin Bibic.

Der Oberligist aus Heeslingen hat über 90 Minuten Tempofußball gezeigt und auch in der Höhe verdient gewonnen. Allerdings waren die Treffer zum 0:1 und 0:2 vermeidbar. Vor dem Kontertor zum 0:3 hatten wir eine Großchance zum 1:2 und das 0:4 ist durch einen Ballverlust in unserem Spielaufbau passiert.

Das 1:5 in der zweiten Halbzeit resultiert aus einem Foulelfmeter. Beim 1:6 Endergebnis war unsere Defensivreihe machtlos.

Unser Team hat nie aufgegeben und immer wieder versucht mitzuspielen. Mit etwas mehr Spielglück in der ersten Halbzeit hätten wir das ein oder andere Tor mehr erzielen können. So traf Pascal Döpke nur den Pfosten.

Ein sehr guter und lehrreicher Test für unser Team.

0:1 6. Min. Bremer, 0:2 20. Min. Rehling, 0:3 36. Min. Rehling, 0:4 38. Min. Rehling, 1:4 42. Min. Elvedin Bibic.             1:5 58. Min. FE Bremer, 1:6 67. Min. Rehling.

TV Oyten:

Benjamin Skupin (ab 46. Min. Fabian Meyer); Daniel Airich, Dennis Wiedekamp, Timon Müller (ab 80. Min. Max Trunkhardt); Moritz Krimmer (ab 46. Min. Ole Persson), Henrik Müller, Marius Winkelmann (ab 60. Min. Dorian Mothes), Anton Strodthoff; Ömer Aktas, Elvedin Bibic (ab 70. Min. Lukas Pein), Pascal Döpke.

Senioren 10.02.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Testspiel Samstag, 09.02.19 auf unserem Kunstrasen. TV Oyten - TSV Melchiorshausen 1:2 (1:2). Den zwischenzeitlichen Ausglich zum 1:1 erzielte Elvedin Bibic.

Der Gast aus Melchiorshausen fand besser in das Spiel und hatte gleich am Anfang Pech mit einem Pfostentreffer. In der 22. Minute gelang ihnen die verdiente 1:0 Führung durch Abdessamad Sabbar. Das 1:1 in der 25. Minute erzielte Elvedin Bibic nach schnell ausgeführtem Freistoß von Marius Winkelmann. Danach hatten wir mehrfach die Möglichkeit in Führung zu gehen. Leider sind wir dann in der 42. Minute durch einen Konter 1:2 in Rückstand geraten. Der Torschütze Jan-Phillip Brünings hat keine Mühe zu vollenden.

In der 2. Hälfte waren beide Teams bemüht Treffer zu erzielen. Dabei hatte die letzte Großchance Ömer Aktas, der aber am gut reagieren Schlußmann der Gäste scheiterte. Bemerkenswert war unsere Viererkette mit einem Gesamtalter von 74 Jahren (Durchschnitt 18,5) die ihre Sache recht gut gemacht hat.

Am Mittwoch kommt dann Oberligist Heeslinger SC zu uns auf unserem Kunstrasen. Anpfiff ist um 19 Uhr.

TV Oyten:

Christian Rathjen; Vojtech Nepras (ab 46. Min. Andy Krist), Lennart Brand, Timon Müller, Ole Persson; Daniel Aritim, Henrik Müller (ab 71. Min. Niklas Eggers), Marius Winkelmann, Pascal Döpke (ab 46. Min. Gastspieler Pablo Kaiser); Ömer Aktas, Elvedin Bibic. Ohne Einsatz: Mario Gröger.

Vielen Dank für die Unterstützung der "Dritten" und der "U18".

Senioren 08.02.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Das angesetzte Punktspiel am Sonntag, den 10.02.19 VSK Osterholz-Scharmbeck - TV Oyten ist heute abgesagt worden.

Senioren 04.02.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Testspiel Sonntag, 03.02.19 auf unserem Kunstrasenplatz. TV Oyten - FC Verden 04 1:0 (0:0). Siegtorschütze: Ömer Aktas in der 60. Minute.

Auf Vorarbeit von Elvedin Bibic und überlegtem Abschluss von Ömer Aktas konnten wir das erste Testspiel in 2019 siegreich gestalten. Ich denke mit dieser Leistung können wir mit breiter Brust zum ersten Punktspiel, nächsten Sonntag zum VSK Osterholz-Scharmbeck fahren. Falls das Spiel stattfindet.

TV Oyten:

Christian Rathjen; Daniel Airich (ab 78. Min. Max Trunkhardt), Dennis Wiedekamp, Yaya Kone; Erik Baeßmann, Henrik Müller, Marius Winkelmann, Ole Persson (ab 75. Min. Murat Avanas); Ömer Aktas (ab 65. Min. Lukas Pein), Elvedin Bibic (ab 62. Min. Vojtech Nepras), Pascal Döpke.

Senioren 01.02.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Trainings-Meister im Januar sind die Spieler Moritz Krimmer und Fabian Meyer mit jeweils 189 Punkten.

Platz Name Vorname  
1 Krimmer Moritz 189
  Meyer Fabian 189
3 Döpke Pascal 185
4 Kuhna Patrik 179
5 Aktas Ömer 178
6 Wiedekamp Dennis 175
7 Baeßmann Erik 168
  Bibic Elvedin 168
9 Müller Timon 140
10 Nepras Vojtech 135
11 Winkelmann Marius 128
12 Rathjen Christian 126
13 Avanas Murat 125
14 Aritim Daniel 121
15 Müller Henrik 103
16 Persson Ole 102
17 Airich Daniel 98
18 Kone Yaya 86
19 Strodthoff Anton 61
20 Pein Lukas 45
21 Trunkhardt Max 26

Senioren 01.02.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Sonntag, 03.02.19, 15:30 Uhr Testspiel gegen den Landesligisten FC Verden 04 auf unserem Kunstrasenplatz.

Schiedsrichter: Kim-Jasmin Meineke. Assistenten: Hauke Schwartz, Henrik Rolfes.

Senioren 19.01.2019 von Axel Sammrey

1. Herren: Verdener Nachrichten von Patrick Hilmes. Fußball-Fairnesswertung. TV Oyten ist vorne dabei.

Halbzeit im Fairness-Cup: Wie bereits am Ende der vergangenen Saison liegt im Kreis Verden der TV Oyten ganz vorne. Am anderen Ende finden sich Uphusen und RW Achim wieder.

Landkreis Verden. Halbzeit in den Fußball-Ligen bedeutet auch Halbzeit im Fairness-Cup. Einmal mehr wurde jetzt die Liste veröffentlicht, der zu entnehmen ist, wer sich als faire und wer sich als unfaire Mannschaft in der Hinserie präsentiert hat. Doch so einfach ist diese Klassifizierung nicht. Fairness ist mehr als nur die einfache Befolgung von Regeln.

Denn wer ganz unten in dieser Auflistung steht, muss nicht gleich eine Tretertruppe oder ein undisziplinierter Haufen sein. Bestes Beispiel ist dabei aus dem Kreis Verden der Vorzeigeklub in puncto Ligazugehörigkeit: der Oberligist TB Uphusen. Dieser findet sich nämlich ganz weit unten in diesem Klassement wieder. Die Uphuser weisen einen Quotienten (Summe der Strafpunkte geteilt durch die Anzahl der Saisonspiele) von 4,22 auf und nehmen damit Platz 945 von insgesamt 959 Mannschaften in Niedersachsen ein.

Doch wer sich die Spiele der Mannschaft von Coach Fabrizio Muzzicato in der Hinrunde angesehen hat, dürfte nicht der Meinung sein, der TBU spiele unfair. Klar, in der Oberliga ist das Niveau äußerst ausgeglichen, die Zweikämpfe sind entsprechend intensiv, jeder Zentimeter zählt und darf nicht verloren gegeben werden. Da kommt es schon mal zu dem einen oder anderen Foul.

Doch durch brutales oder undiszipliniertes Verhalten sind die Arenkampkicker nicht aufgefallen. Manche Gelbe und Rote Karten sind eher mit Dummheit und Unachtsamkeit zu erklären. Bestes Beispiel: Mert Bicakci im Spiel bei Hagen/Uthlede. Der Uphuser sah bei seiner mit Rot bestraften Aktion nur auf den Ball, nahm im Sprung den Fuß hoch und traf dabei seinen Gegenspieler leicht. Ähnlich verhielt es sich auch mit dem Platzverweis von Philipp-Bruno Rockahr gegen Gifhorn. Der jubelnde Torschütze lief an der Bank des Gegners vorbei und hielt seine Hand an sein Ohr. Eine Geste, die aussagt: „Ich höre nichts von euch.“ Die Konsequenz: Gelb-Rot. Doch Zahlen lügen nicht – sieben Platzverweise. Und das weiß auch Fabrizio Muzzicato: „Das kann auch nicht sein, dass wir jedes vierte Spiel in Unterzahl spielen. Das sind viel zu viele.“

Zu viele Karten haben auch die Spieler des 1. FC Rot-Weiß Achim gesehen. Der Bezirksligist befindet sich nur einen Platz vor den Uphusern. Anders als der TBU fielen die Achimer aber oftmals durch Undiszipliniertheiten und grobe Fouls auf und handelten sich entsprechend die Kartons ein. Immer wieder verspielten die Achimer dadurch wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Ein großer Faktor, den Neu-Coach Dogan Yalcin vor dem Start der Rückrunde seinen Mannen vor Augen führen dürfte.

Was der Fußball noch lernen kann

Wie das mit Erfolg funktioniert, machen einmal mehr Axel Sammrey und der TV Oyten vor – Rang 21. Zum Abschluss der Vorsaison rangierte der TVO auf Platz fünf und war wie auch jetzt fairstes Team des Kreises Verden. Die Belohnung: Sportausrüstungen im Wert von 1200 Euro für die Nachwuchsabteilung. „Gerne würden wir das diesmal wieder mitnehmen“, betont Sammrey. Er bläut seinen Schützlingen stets eine faire Spielweise ein und lebt sie mittlerweile auch am Seitenrand selbst vor, was bekanntlich nicht immer so war. „Man muss sich auch als Trainer weiterentwickeln, und das habe ich. Ich würde mir Gedanken machen, wenn ich noch immer wie ein Rumpelstilzchen am Rand wäre“, erzählt Sammrey schmunzelnd.

In puncto Fairness in der Bezirksliga kann der Coach bis auf ein paar Ausnahmen nicht klagen. Beim Blick nach oben betont der Coach jedoch, dass sich der Fußball etwas von einer anderen Sportart abschauen könne. „Ich gucke zurzeit wie viele andere auch die Handball-WM. Da gibt es richtig harten Körperkontakt, aber keiner lamentiert anschließend und rollt sich 20-mal über den Boden. Da ist der Profifußball kein gutes Vorbild für die jungen Spieler.“

Fairness-Cup (Hinrunde)

Rang, Mannschaft, Quotient

21.  TV Oyten  1,12

40.  SV Hönisch 1,27

69.  FSV Langwedel-Völkersen II  1,39

87. TSV Uesen  1,47

108. TSV Dörverden  1,54

146. TSV Etelsen  1,65

152. TSV Achim  1,67

155. TB Uphusen II  1,67

201. TSV Ottersberg  1,78

234. TSV Bassen  1,84

241. TSV Etelsen II  1,87

262. TSV Thedinghausen  1,92

457. TSV Brunsbrock  2,27

480. TV Oyten II  2,31

537. FC Verden 04 II  2,45

589. TSV Lohberg  2,57

601. TSV Fischerhude-Quelkhorn  2,60

612. MTV Riede  2,61

618. SV Vorwärts Hülsen  2,63

715. TSV Dauelsen 2,86

820. FSV Langwedel-Völkersen  3,18

900. FC Verden 04  3,59

944. 1. FC Rot-Weiß Achim  4,22

945. TB Uphusen  4,22

Zurück 1 3 4 5 6 7 8 9 ... 13 14
Beitragsarchiv