header
Senioren 30.04.2018 von Axel Sammrey

1. Herren: Verdener Nachrichten von Florian Kastens. Döpkes Festspiele. Stürmer Pascal Döpke war der entscheidende Mann beim 6:0-Erfolg des TV Oyten gegen den TuS Bothel.

Mit einem beeindruckenden 6:0 (4:0)-Erfolg im Gepäck ist der TV Oyten von der Fußball-Bezirksliga-Partie beim TuS Bothel zurückgekehrt. „Das hatte ich so in der Form nicht erwartet. Aber die Jungs haben vor allem in der ersten Hälfte ein Bombenspiel hingelegt. Bothel war an diesem Tag aber auch erschreckend schwach und ist offensiv kaum einmal in Erscheinung getreten“, lobte TVO-Trainer Axel Sammrey sein Team.

Einen glänzenden Tag hatte Torjäger Pascal Döpke erwischt. Scheiterte er in der siebten Minute noch am Pfosten, konnte er in der 23. Minute im Strafraum nur per Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte er selbst sicher. Sechs Minuten später bereitete Döpke per Ecke das 2:0 durch Arthur Bossert vor. Das 3:0 erzielte Döpke dann wiederum per Foulelfmeter selbst (38.). Doch die „Döpke-Festspiele“ gingen bis zum Pausenpfiff noch weiter. Nach tollem Zuspiel von Daniel Aritim hob der TVO-Stürmer den Ball sehenswert über Bothels Keeper in die Maschen (40.) Zwei Minuten später jagte er den Ball dann ein weiteres Mal ans Aluminium.

„Auch wenn die Partie im Grunde genommen schon entschieden war, wollten wir in der zweiten Halbzeit möglichst schnell nachlegen. Die Jungs haben scheinbar gut hingehört“, flachste Axel Sammrey. Denn nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff schoss Daniel Aritim das 5:0. Anschließend nahmen die Gäste gegen überforderte Platzherren merklich den Fuß vom Gas. Dennoch durften sie ein weiteres Mal jubeln. Arthur Bossert profitierte von der uneigennützigen Vorarbeit von Raphael Schneider und schob zum 6:0-Endstand ein (66.).

Senioren 29.04.2018 von Axel Sammrey

1. Herren: Heute das erste von zwei schweren Auswärtsspielen innerhalb von 3 Tagen. 15:00 Uhr TuS Bothel - TV Oyten.

Spielort: A-Platz, Schulstraße, 27386 Bothel.

Schiedsrichter: Efdal Yasa. Assistent: Lennart Richard Manthey.

Senioren 24.04.2018 von Axel Sammrey

1. Herren: FuPa.net: Oyten kennt keine Gnade mit Wallhöfen. TV Oyten deklassiert den TSV Wallhöfen mit 8:1.

Der TSV Wallhöfen ist und bleibt die Wundertüte der Liga. Mal liefert der TSV ein super Spiel ab und gewinnt verdient und nur eine Woche später liefert der TSV eine nicht Bezirksliga reife Leistung ab. So war es auch beim Gastspiel beim TV Oyten. Mit sage und schreibe 8:1 wurde der TSV auf die Heimreise Richtung Wallhöfen. Der Gastgeber aus Oyten überzeugte mit viel Tempo und gutem Positionsspiel.

TV Oyten - TSV Wallhöfen 8:1

Wer die ersten 30. Minuten gesehen hat, konnte sich nicht vorstellen, dass das Spiel so endet. Der TSV Wallhöfen hielt zum Anfang der Partie gut, doch dann fiel alles wie ein Kartenhäuschen in sich zusammen. Henrik Müller brachte den TV Oyten mit 1:0 in Führung und nun nahm das Unheil seinen Lauf. Daniel Aritim erhöhte in der 36. Minute auf 2:0, ehe Pascal Döpke nur 5. Minuten später mit dem 3:0 den Deckel auf die Partie machte. Patrick Hirsch verkürzte zwar durch einen Foulelfmeter in der 45. Minute auf 3:1, doch gerade in Halbzeit zwei war der TSV nur noch ein Spielball für den Gastgeber aus Oyten. Daniel Airich erhöhte in der 51. Minute auf 4:1 und brach den Widerstand der Gäste. Arthur Bossert, Amadinho Kone und Arthur Bossert schraubten das Ergebnis auf 7:1 in die Höhe, ehe Pascal Döpke den Schlusspunkt in der 85. Minute setzte. Sein Treffer zum 8:1 war der letzte in dieser einseitigen Partie.


Tore: 1:0 Henrik Müller (30.), 2:0 Daniel Aritim (36.), 3:0 Pascal Döpke (41.), 3:1 Patrick Hirsch (45. Foulelfmeter), 4:1 Daniel Airich (51.), 5:1 Arthur Bossert (53.), 6:1 Amadinho Kone (75.), 7:1 Arthur Bossert (81.), 8:1 Pascal Döpke (85.)

Senioren 23.04.2018 von Axel Sammrey

1. Herren: Kreiszeitung.de von vde. Wallhöfen düpiert. Oyten 8:1 – und Bossert einigt sich mit Rotenburg.

Oyten - Gute und schlechte Nachricht für den TV Oyten: Im Bezirksliga-Duell fertigte die Sammrey-Elf am Sonntag den TSV Wallhöfen 8:1 (3:1) ab – verliert aber wohl Arthur Bossert an den Rotenburger SV.

Dass sich der Offensiv-Mann mit dem Landesligisten auf einem Sommer-Wechsel geeinigt hat, bestätigte Axel Sammrey auf Nachfrage dieser Zeitung. Der Trainer: „Das ist der Fluch der guten Arbeit, die wir hier leisten. Allerdings geben wir Arthur nicht einfach so her. Es gibt ja eine Ausbildungs-Entschädigung, also ist der RSV jetzt am Zug.“

Gegen Wallhöfen war es zunächst ein hartes Stück Arbeit, was ein 8:1 eigentlich nicht vermuten lässt. „In der ersten Halbzeit ging es hin und her. Da haben die Gäste offensiv ganz gut gespielt“, meinte Sammrey. Das 1:0 markierte der vorgezogene Henrik Müller nach feinem Spielzug über Pascal Döpke und Bossert (30.). Daniel Aritim erzielte das 2:0 (26.), als er sich gegen drei Verteidiger durchtankte. Und nach langem Kone-Freistoß erhöhte Döpke auf 3:0 (41.). Wallhöfen kam noch zum 3:1. Nachdem Rafael Müller an der Hand angeschossen wurde, nutzte Patrick Hirsch den Strafstoß (45.). Mit einem Doppelschlag nach der Pause brachen Daniel Airich (51.) und Bossert (53.) zum 5:1 den Widerstand. Amadinho Kone traf zum 6:1 (75.), Bossert mit tollem Kopfball zum 7:1 (81.). Mit sehenswertem Scherenschlag setzte Döpke den Schlusspunkt (85.).

Senioren 21.04.2018 von Axel Sammrey

1. Herren: Sonntag, 22.04.2018 um 15:00 Uhr Heimspiel gegen TSV Wallhöfen mit unserem wieder einsatzfähigen Torjäger Pascal Döpke.

Spielort: F-Platz, Stader Straße 90, 28876 Oyten.

Schiedsrichter: Marwin Adam. Assistenten: Leon Lindner, Stuart McIntyre.

Senioren 21.04.2018 von Lars Weber

3. Herren: Punkt beim Tabellenführer

Freitagabend, Flutlicht, Nachholspiel.


Der haushohe Favorit und Tabellenführer Langwedel/Völkersen II hat uns die ersten 25 Minuten so unter Druck gesetzt, das wir uns nur mit Befreiungsschlägen im Spiel halten konnten. Da aber unsere Abwehr keine richtigen Chancen zugelassen hat, wurde auch aufgrund der warmen Temperaturen unser Gegner müde, sodass wir uns immer mehr befreien konnten und uns Torchancen erspielt haben. Doch dann passiert das, was in dieser Saison schon so häufig passiert ist, Strafstoß für den Gegner, diesmal tatsächlich absolut berechtigt. Aber dann gibt es noch Tobias Hollander. Sensationell lenkt er den Ball um den rechten Pfosten, obwohl es ein gut geschossener Strafstoß war. Seine Statistik lautet diese Saison, von 9 Strafstößen hat er 6 gehalten, wenn wir uns nicht verzählt haben, stimmt die Statistik wirklich!!! Die größte Chance aus dem Spiel heraus hatten tatsächlich wir, aber der gegnerische Torwart konnte in der 45. Minute den Ball gerade noch über die Latte lenken. Insofern gingen wir mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Zu Beginn der 2. Halbzeit sah es wieder so aus, wie zu Beginn der Partie. Folgerichtig schoss der Tabellenführer ziemlich schnell das 1:0. Durch einen Ballverlust im Mittelfeld und sofortigem Pass in die Spitze konnte diesmal Tobi nichts mehr retten, der Ball rutschte unter seinem Körper durch ins Netz. Der Gegner wollte sofort nachlegen, genauso gestaltete sich auch das Spiel. Alles auf unser Tor, doch die Abwehr stand ihren Mann. Jetzt kommt die Parallele zur 1. Halbzeit, der Gegner wurde müde und wir hatten einige kleinere Gelegenheiten zum Ausgleich. Dann kam die 64. Spielminute, der Ball wird steil in die Spitze gespielt und der Gegner kreuzt vor Nassim. Dadurch berührt er den Gegenspieler, es gibt unglücklich, aber berechtigt, die Gelb-Rote Karte. Ok, Unterzahl gegen den Tabellenführer, das kann ja was werden. Aber irgendwie geht ein Ruck durch die Mannschaft, obwohl in der Viererkette jetzt jemand fehlt, wird nicht umgestellt. Alle laufen, kämpfen und rackern noch mehr als vorher. In den letzten 5 Minuten haben wir nur noch 2 Abwehrspieler, der Rest hält sich im Mittelfeld oder Sturm auf. Und dann kommt die 92. Minute. Unser 6er Enrico Gröger setzt sich auf links Außen durch und spielt den Ball quer durch den kompletten Strafraum. Er findet tatsächlich den mit langen Bein, halb am Boden liegenden JoJo  Wrede, der den Ball über die Linie bringt. So einen Jubel der Spieler und Supporters habe ich diese Saison noch nicht erlebt. Dann noch schnell ein Foul, ein Spielerwechsel und der Abpfiff. Was für eine sensationelle Leistung unser 3. Herren. 

Dadurch das Marco, unser Chefcoach, nach 3 fehlenden Spielen wieder an Bord ist, wird es zeitnah auf Facebook wieder ein Video geben. Wir wünschen Till Knutzen alles Gute, der sich im ersten Spiel nach knapp 2 Jahren wohl schwerer verletzt hat, ich hoffe es ist kein Kreuzbandriss....

Am Sonntag geht es zu Hause weiter gegen Achim III, unser letztes Heimspiel diese Saison. Aber wir wären nicht die 3. Herren, wenn heute am Samstag nicht wieder zwei Feiern innerhalb der Mannschaft stattfinden würden. Auf das Ergebnis am Sonntag ist das Trainerteam dann mal gespannt....

Senioren 16.04.2018 von Axel Sammrey

1. Herren: Verdener Nachrichten von Patrick Hilmes. Sammreys Liste eines "ärgerlichen" Spiels.

Der TV Oyten kommt beim Abstiegskandidaten ATSV Scharmbeckstotel nicht über ein 3:3 hinaus. Das Zustandekommen des Resultats begeisterte TVO-Coach Axel Sammrey nicht sonderlich.

Osterholz-Scharmbeck. "Das ist so unfassbar ärgerlich", kommentierte Axel Sammrey die Partie seines TV Oyten beim Abstiegskandidaten der Fußball-Bezirksliga Lüneburg 3, dem ATSV Scharmbeckstotel. Mit 3:3 (0:1) endete die Partie, die einige Wendungen und geglaubte Wendungen zu bieten hatte.

"Soll ich mal aufzählen?", fragte Sammrey und legte los, seine Notizen auf seinem Zettel abzulesen. Alles begann mit dem frühen 1:0 für die Gäste aus Oyten, für das Henrik Müller in Minute fünf zuständig war. Sechs Minuten später verbuchte der Gastgeber seine einzige Chance der ersten Hälfte per Standard. In Minute 18 war es Oytens Daniel Aritim, der freistehend vor dem ATSV-Keeper vergab. Gleiches Bild nach einer halben Stunde: Diesmal gelang es Arthur Bossert allein vor Scharmbeckstotels Keeper Nils-Linus Sievert nicht, diesen zu überwinden. Ende der erwähnenswerten Szenen von Halbzeit eins.

Und Sammrey las weiter vor: In der 57. Minute führte eine Ecke zum 1:1, Viateslav Dederer war der Schütze. Sechs Minuten später rettete für die Gastgeber der Querbalken, den Airich mit seinem Schuss getroffen hatte. Besser zielte hingegen ATSV-Akteur Dominic Ponty bei seinem Treffer per Foulelfmeter – 2:1 (65.). TVO-Keeper Benjamin Skupin hatte diesen Strafstoß verursacht. "Langsam hatte das Spiel was von den Partien gegen Hambergen und Worpswede", unterbrach Sammrey kurzzeitig das Vorlesen. Gegen Hambergen und Woprswede hatte der TVO binnen weniger Minute vier beziehungsweise drei Gegentreffer kassiert und damit die Partien verloren.

Doch gegen Scharmbeckstotel ereilte die Gäste dieses Schicksal nicht erneut. Zunächst scheiterte Bossert per Kopf an der Latte, ehe Simon Seekamp den Ausgleich markierte. Die 3:2-Führung für die Sammrey-Truppe erzielte dann Aritim – vermeintlich. Der Unparteiische entschied zum Unmut des TVO-Coaches auf Abseits. Somit war der Führungstreffer Bossert überlassen – vermeintlich. Wieder wurde die Fahne gehoben. "Das war nie und nimmer Abseits", haderte Sammrey. Doch es folgte noch ein reguläres TVO-Tor, das von Bossert in Minute 86. Doch es war nicht der Siegtreffer. "Jetzt kommt das beste", lass Sammrey ironisch vor. Florian Arkenau traf in der dritten Minute der Nachspielzeit zum 3:3-Endstand.

Senioren 13.04.2018 von Axel Sammrey

1. Herren: Können wir den dritten Sieg in Folge einfahren und damit den 3. Tabellenplatz festigen? Sonntag, 15.4.18 um 15:00 Uhr beim ATSV Scharmbeckstotel.

Spielort: A-Platz, Am Fuhrenkamp, 27711 Osterholz-Scharmbeck.

Schiedsrichter: Matthias Brand. Assistenten: Philipp Homann, Fynn Heßland.

Senioren 09.04.2018 von Axel Sammrey

1. Herren: Verdener Nachrichten von Florian Cordes. Bossert trifft spät zum Sieg. Lange Zeit führte der TV Oyten knapp gegen den FSV Langwedel-Völkersen. Beim Abpfiff hieß es dann aber doch 3:0 für die Gastgeber.

Oyten. Mit 0:3 (0:1) hat der FSV Langwedel-Völkersen am Sonntag das Derby der Fußball-Bezirksliga beim TV Oyten verloren. Aufgrund des Resultats lässt sich vermuten, dass die Gastgeber den FSV deutlich beherrscht haben. Für Gästetrainer Dariusz Sztorc stand jedoch fest, dass das Ergebnis nicht unbedingt den Verlauf des Spiels widerspiegelt. Für seine Mannschaft sei durchaus mehr drin gewesen, urteilte der FSV-Coach.

Vor allem hätte seine Elf nicht gleich mit 0:3 verlieren müssen. Denn die Gegentore zwei und drei kassierte Langwedel erst spät. Beide Treffer wurden von Arthur Bossert markiert. Zum 2:0 traf Oytens Angreifer in der 88. Spielminute. Zwei Minuten später lag das Spielgerät wieder im Tor von FSV-Torhüter Moritz Nientkewitz. Murat Avanas hatte Bossert mit einem langen Ball auf die Reise geschickt. Bossert lief alleine auf Nientkewitz zu. Sein Schuss landete jedoch am Pfosten. Bossert setzte aber noch einmal zum Flugkopfball an und traf zum Endstand. Schiedsrichter Lukas Höft pfiff die Partie anschließend gar nicht mehr an. Das 1:0 markierte in der ersten Halbzeit Pascal Döpke. Er traf in der 18. Spielminute per Foulelfmeter.

Seit zwei Partien ohne Gegentor

„Wir haben defensiv gut gearbeitet. Ich denke, wir hatten alles jederzeit im Griff“, meinte Oytens Trainer Axel Sammrey. „Das 2:0 machen wir aber zu spät. Es hätte jederzeit ein Ball durchrutschen können. Langwedel hat alles getan und 90 Minuten lang nicht aufgegeben. Scheinbar ist es momentan aber nicht so einfach, gegen uns zu treffen.“ Nachdem der TVO gegen Hambergen und Worpswede zehn Tore kassiert hatte, ist das Team nun seit zwei Partien ohne Gegentor geblieben. „Scheinbar haben uns die beiden Klatschen wieder aufgeweckt“, sagte Sammrey.

Dariusz Sztorc meinte hingegen, dass er die Niederlage akzeptieren müsse. „Spielerisch haben wir das aber gut gemacht“, bilanzierte der Trainer des FSV Langwedel-Völkersen. „Wir haben alles versucht. Da kann ich dem Team nicht böse sein.“ Die besten Chancen der Gäste hatten vor der Pause Gianluca Müller und Nüsret Yüksel. Dabei nutzten die beiden ihre Möglichkeiten aber nicht.

Senioren 08.04.2018 von Axel Sammrey

1. Herren: Endlich wieder ein Heimspiel auf unserem Rasenplatz. Wir freuen uns auf das Kreis-Derby heute Nachmittag.

15:00 Uhr TV Oyten - FSV Langwedel-Völkersen

Spielort: F-Platz, Stader Straße 90, 28876 Oyten.

Schiedsrichtergespann: Lukas Höft; Mirco Lemmermann, Florian Drieling.

Zurück 1 2 4 5 6 7 8 9 ... 17 18
Beitragsarchiv