header
10.12.2018 von Axel Sammrey

Oyten - Der TV Oyten konnte seine Serie auch im 13. Bezirksliga-Spiel in Folge halten und blieb im letzten Heimauftritt vor der Winterpause ungeschlagen. Am Sonntag fuhren die Mannen von Coach Axel Sammrey dabei einen nie gefährdeten 2:0 (1:0)-Erfolg dank zweier Tore von Daniel Aritim (38./74.) ein.

„Es freut mich für Daniel, dass er so gut aus dem Schatten unseres fehlenden Goalgetters Pascal Döpke treten konnte. Allerdings hätte er auch das ein oder andere Tor mehr erzielen können, wenn nicht müssen“, lobte der TVO-Coach auf der einen Seite, fand auf der anderen aber auch schnell noch ein Haar in der Suppe.

Bei sehr seifigen Platzverhältnissen entwickelte sich auf beiden Seiten eine doch mit vielen Fehlern behaftete Partie. Sammrey: „Viele Dinge haben nicht so geklappt wie sonst. Dafür haben wir es aber dann gut gemacht und haben mit einfachen Mitteln agiert, die uns ja letztlich auch zum Erfolg geführt haben.“ 

Nur ein einziges Mal musste Keeper Christian Rathjen eine Bothler Chance vereiteln, als er nach einer Ecke zur Stelle war. „Ansonsten hatten wir das Geschehen zu jeder Zeit im Griff“, versicherte der TVO-Trainer, der erstmals in der 38. Minute jubeln durfte, als Daniel Aritim nach einem feinem Zuspiel von Hendrik Müller Bothels starken Keeper überwinden konnte. 

Als Aritim danach zweimal aus bester Position scheiterte, machte er es kurz vor Schluss besser und vollendete einen Doppelpass mit Strodthoff gekonnt.

Mehr zum Thema