TV Oyten - Newsartikel drucken


Autor: Axel Sammrey
Datum: 18.02.2019


Verdener Nachrichten von Reiner Tienken. Kone bringt die Entscheidung für den TV Oyten.

Der TV Oyten bejubelt ein 2:0 beim SV Lilienthal-Falkenberg. Allerdings hätte der Erfolg noch höher ausfallen können.

Lilienthal. Eine Torflaute hat dem SV Lilienthal-Falkenberg zum Auftakt der Frühjahrsserie in der Fußball-Bezirksliga 3 eine Niederlage beschert. Der TV Oyten entführte mit dem 2:0 (1:0) alle drei Zähler. „Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht“, spielte Gäste-Trainer Axel Sammrey nach dem Abpfiff auf die ausbaufähige Chancenverwertung seiner Elf an. Der Tabellenvierte ließ mehrere Großchancen liegen und durfte sich erst nach dem 0:2 durch Amadinho Kone (90.+2) in Sicherheit wiegen.

Ein schnell ausgeführter Freistoß bescherte den Blau-Roten die Führung. Marius Winkelmann setzte Elvedin Bibic in Szene. Der Youngster schaltete blitzschnell und nutzte seinen Freiraum zum 0:1 (18.). Torjäger Pascal Döpke verließ nur Sekunden nach der Gäste-Führung bereits mit Adduktorenbeschwerden den Platz. Konstantin Gaber verhinderte im SV-Tor mit einer Glanzparade gegen den enteilten Elvedin Bibic das fast schon sichere 0:2 (24.).

Der SV Lilienthal-Falkenberg tat sich über weite Strecken schwer, in die gefährlichen Räume vorzustoßen. Den Gelb-Blauen eröffnete sich so über die komplette Distanz keine glasklare Gelegenheit. „Wir sind vorne nicht zwingend genug gewesen“, redete Trainer Manuel Weinrich Klartext. Die Platzherren verlagerten zwar nach dem Wechsel das Spiel zusehends in die TVO-Hälfte, ohne indes in vorderster Front viel Durchsetzungsvermögen an den Tag zu legen. Gäste-Torwart Christian Rathjen hatte nur Routinearbeit zu verrichten. Manuel Weinrich versuchte mit der Einwechslung von Phillip Derwall und Bertrand Bingana noch mal neue Reizpunkte zu setzen. Doch auch das sollte dem SV Lilienthal-Falkenberg nicht mehr weiterhelfen.